Plus Netto?

DSCN1636Nun hat es auch den „Plus“-Markt an der Wollankstraße erwischt: seit der Übernahme der „Plus“-Kette durch EDEKA werden zum Zug um Zug die meisten Märkte in „Netto“-Märkte umgeflaggt. Die Leute kommen trotzdem.

Rote Schrift auf gelbem Grund: wer sich vor Jahrzehnten diese Farbkombination ausgedacht hat? Jetzt schreien einen die Schilder schon von der Straße an. Innen hat sich auch alles verändert, das Sortiment hat sich gefühlt verdoppelt. Allerdings nicht die Verkaufsfläche. So schieben sich jetzt die Kunden durch viel zu enge Gänge und es bedarf oft vieler  Worte, will man an anderen vorbei. Wenn das auch nicht immer reibungslos abläuft, gibt es doch einen Trost: das Personal wird gezwungen, Namensschilder mit der Aufschrift „Ich bin freundlich“ zu tragen. Das müssen die Kunden schließlich nicht sein.

Ansonsten bleibt Discounter Discounter, das etwas ramschige äußere Erscheinungsbild wird nach meinem Empfinden durch die Produktauswahl im Inneren nicht bestätigt.

Mich freut jedenfalls, dass an diesem Markt ein echter Austausch zwischen Ost und West, Pankow und Wedding stattfindet. Auch wenn es eher der fehlenden Alternative geschuldet ist.

> mehr zum Thema hier