Kiezeulen-Kita: Grenzgänger

Kitas im Wedding als Alternative zu überlaufenen Einrichtungen im benachbarten Prenzlauer Berg werden immer beliebter

Janine Wiefel ist über diesen Betreuungsschlüssel hoch erfreut: „Eine Erzieherin pro Kind – wo gibt’s denn sowas sonst?“ Paradiesische Bedingungen für Eltern in der neuen Kita „Kiezeulen“ in der Eulerstraße, wenn auch nur auf Zeit. Die Kita hat am 8.11.2007 neu eröffnet und es sind noch einige Plätze frei. Der Vorstandsvorsitzende des Trägers Kulturverein Prenzlauer Berg, Thilo Schlüßler, ist froh, mit der neuen Kita den Sprung in den Wedding gewagt zu haben. „Wir wollen hier neue Betreuungskonzepte entwickeln, wie zum Beispiel Früh- und Spätkita und wir verzichten auf Sommerschließzeiten. Wir wollen hier einen Leuchtturm starten!“ Für die neue Kita kann er sich sogar eine Betreuung über Nacht vorstellen, wofür das Bezirksamt allerdings noch eine Genehmigung erteilen müsste. Kiezeulen-Kita GebäudeDer Träger hat im gleichen Gebäude, einem denkmalgeschützten Neubau aus den 50er Jahren, auch die Geschäftsführung untergebracht. Auch die Pressesprecherin des Kulturvereins, Barbara Schwarz sieht in der Wanderung gen Westen vor allem eine Erweiterung des Aufgabenspektrums: „In unserer Kita in der Gleimstraße hatten wir schon lange großen Zulauf aus dem Wedding, aber wir wollen mehr Erfahrung sammeln für die Kinder- und Jugendarbeit mit Migrationshintergrund“. Die Weddinger Filiale als Chance für den Kulturverein, der noch vor wenigen Jahren vor der Insolvenz stand – so sieht es der Vorstandsvorsitzende: „Wir wollten die Gelegenheit nutzen, lange schlummernde Visionen in die Tat umzusetzen“, sagt Schlüßler. „Wir haben es durch den Wechsel des Bezirks jetzt ja auch mit einem anderen Bezirksamt zu tun, das uns den Schritt erleichtert hat.“

Kiezeulen-Kita ErzieherinnenOhne die Bereitschaft der Erzieherinnen wäre es natürlich aber auch nicht möglich gewesen, eine Filiale einer zwanzig Jahre alten Kita aus dem Prenzlauer Berg am Gesundbrunnen einzurichten. Die 43jährige Sibylle Werner und ihre 26 Jahre junge Kollegin Nicole Arms hatten schon vor den Umzugsplänen Ideen für neue Betreuungsformen entwickelt. „Wir haben sofort ja gesagt, als sich die Möglichkeit bot“, erzählen beide. „Wir hatten zwar keine Vorurteile über den Wedding, aber wir sind trotzdem überrascht, wie schön der Kiez hier ist.“ Zahlreiche Spielplätze an der Grüntaler Straße und viel Grün direkt vor der Haustür empfinden die beiden Erzieherinnen aus dem Prenzlauer Berg als traumhafte Bedingungen. Sie selbst wollen aber auch etwas ganz Neues ausprobieren: „Gerade in der Nähe des Gesundbrunnen-Centers und des Virchowklinikums werden wir berufstätigen Eltern eine Betreuung anbieten, die ihnen den Babysitter ersetzt.“

Kiezeulen-Kita Mutter und KindDie 13 Monate alte Kaisa wird daran noch nicht denken. Ihre Mutter Janina Wiefel war zunächst einfach nur froh, den Betreuungsplatz kurzfristig erhalten zu haben. „Ich wohne in Niederschönhausen, aber die Kita liegt perfekt auf meinem Arbeitsweg.“ Aber nicht nur praktische Gründe sprechen für die „Kiezeulen“: „Mir ist wichtig, dass auch Kinder aus anderen Kulturen hier sein werden, damit Kaisa später damit keine Probleme haben wird.“

Freie Plätze? mehr unter: http://www.kvpb.de/html/kiezeulen/index.html

P.S. Nachtrag: inzwischen wohnen beide Erzieherinnen im Wedding und die Kita hat sich räumlich noch erweitert. Eine Betreuung wird derzeit von 6 – 18 Uhr für alle Altersgruppen angeboten.


Kita Kiezeulen,  Eulerstraße 19, S-U-Bhf Gesundbrunnen

Tel. 030 446 777 32 oder kiezeulen@kvpb.de